Ein Spaziergang durch Preußens Geschichte – Die Sophienkirche und ihr Kirchpark

Sophienkirche
Sophienkirche

Die 1713 eingeweihte und nach ihrer Stifterin Sophie Luise, der dritten Gemahlin von König Friedrich I., benannte evangelische Pfarrkirche der Spandauer Vorstadt blieb von den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weitgehend verschont und verfügt über den einzigen noch original erhaltenen barocken Kirchturm im Innenstadtbereich. Im Kirchpark erinnern Grabmale und Gedenktafeln an namhafte Gemeindeglieder wie die Dichterin Anna Louisa Karsch, den Direktor der Singakademie Carl Friedrich Zelter oder den Historiker Leopold von Ranke.

Lesetipp! Thomas Raschke: Die Sophienkirche in Berlin. Mit Fotos von Wolfgang Feyerabend, Kai Homilius Verlag, Berlin 1997