Literarischer Spaziergang rund um den Gendarmenmarkt

Der Gendarmenmarkt entstand im Zusammenhang mit der unter Kurfürst Friedrich III., dem späteren König Friedrich I., angelegten Friedrichstadt und war mit den benachbarten Straßen bis weit ins 19. Jahrhundert hinein eines der vornehmen Wohnquartiere Berlins. Neben Adel und Großbürgertum ließ sich im Viertel außerdem nieder, was Rang und Namen im Kultur- und Geistesleben besaß. Rahel Varnhagen eröffnete hier ihren ersten Salon. E.T.A. Hoffman beobachtete aus seinem Fenster das Markttreiben auf dem Platz. Und Theodor Fontane setzte der „aristokratischen Gegend“ gleich mehrfach in seinen literarischen Werken ein Denkmal.

Lesetipp! Wolfgang Feyerabend: Spaziergänge durch Fontanes Berlin, 2. Aufl., Zürich-Hamburg 2008

Gendarmenmarkt
Gendarmenmarkt