E.T.A. Hoffmann in Berlin

Gedenktafel ETA HoffmannNach den Berlin-Aufenthalten 1798-1800 und 1807 wechselte der gebürtige Königsberger E.T.A. Hoffmann 1814 endgültig in die Spreemetropole, wo er zunächst als Komponist und schließlich als Schriftsteller reüssierte. Hier schuf er Erzählungen wie „Die Abenteuer einer Silvesternacht“, „Die Serapionsbrüder“, „Meister Floh“ oder „Des Vetters Eckfenster“, in denen die Spreemetropole häufig den Hintergrund bildet. Der Spaziergang führt zu Wohn- und Wirkungsstätten des Dichters, zu den von ihm bevorzugten Lokalen und zu Schauplätzen seiner phantastischen Geschichten, mit denen er weltliterarische Geltung erlangte.

Lesetipp! Wolfgang Feyerabend: Von Alex bis Zoo – Literarische Orte in Berlin, Darmstadt 2011