Berlins Hinterhöfe

Hof in der Auguststraße
Hof in der Auguststraße

Nirgendwo sonst als rund um den Hackeschen Markt blieb eine solche Vielfalt an Hofanlagen vom 18. bis ins frühe 20. Jahrhundert erhalten. Inzwischen aufwändig restauriert, haben sich Komplexe wie die Sophie-Gips-Höfe oder die Hackeschen Höfe längst einen Namen über Berlin hinaus gemacht. Daneben gibt es die wenig oder gar nicht bekannten Höfe, die noch fast unverstellt den Blick auf vergangene Epochen gewähren. Der Spaziergang schlägt eine Brücke von der Geschichte bis in die Gegenwart, gehört doch die unter Denkmalschutz stehende Spandauer Vorstadt längst zu den angesagten Vierteln der Stadt.

Lesetipp! Wolfgang Feyerabend: Berliner Hinter Höfe, L&H  Verlag, Berlin 2016