Von Mendelssohn bis Kafka – Orte jüdischer Geschichte und Literatur

Gedenkgrab Moses Mendelssohn auf dem Alten Jüdischen Friedhof
Gedenkgrab Moses Mendelssohn auf dem Alten Jüdischen Friedhof

Das Quartier rund um die Oranienburger Straße war einst ein wichtiger Standort jüdischen Lebens in Berlin. Hier wurde der erste Jüdische Friedhof angelegt, auf dem Moses Mendelssohn seine letzte Ruhestätte fand. Hier entstanden die Jüdische Knabenschule, die Neue Synagoge und die Hochschule für die Wissenschaft des Judentums. Lange Zeit auch als Wohnviertel des jüdischen Bürgertums beliebt, residierte in der Neuen Promenade die Familie Abraham Mendelssohns, in deren Haus ab 1822 die weithin bewunderten Sonntagskonzerte mit den Kindern Fanny und Felix stattfanden.

Lesetipp! Wolfgang Feyerabend: Berlin. Eine musikalische Entdeckungsreise, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2009